externe Textverarbeitung

Moderator: Smarty-Support Team

Antworten
d.kirst
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2004, 23:29:27
Wohnort: 29490 Neu Darchau
Kontaktdaten:

externe Textverarbeitung

Beitrag von d.kirst » 15.09.2004, 00:13:13

Ich habe ein Problem beim Erstellen von patientenbezogenen Dokumenten, wie z.B. Berichten zu Anträgen oder Briefen, mit der externen Textverarbeitung, wenn die Vorlagen selbst mit einer externen Textverarbeitung erstellt wurden und innerhalb der internen Textverarbeitung Smartys gesperrt sind. Dabei habe ich neben Word, StarOffice, Textmaker und auch Papyrus benutzt. Die Rückmeldung beim Neuanlegen lautet jeweils, dass die Datei nicht gefunden wurde (in der je eigenen Sprache der jeweiligen externen Textverarbeitung). Ich kann also kein neues Dokument aus derartigen Vorlagen, die ja mit etwas Zeiteinsatz erstellt wurden, anlegen.
Entsperre ich die Vorlage innerhalb von Smarty, dann kann ich auf ihrer Grundlage mit der externen Textverarbeitung ein patientenbezogenes Dokument anlegen. Aber leider sind meine ganzen schönen Formatierungen futsch und ich muss neu formatieren.

Kein Problem gibt es, wenn ich die gesperrten Vorlagen selbst, z.B. für Umformatierungen o.ä. mit einer externen Textverarbeitung verändern will. Kein Problem gibt es auch, wenn ich die Vorlage entsperrt habe, ein patientenbezogenes Dokument mit externer Textverarbeitung erstellt habe und es dann für die Weiterverarbeitung oder Veränderung aufrufe.
Das Problem muss also irgendwie mit dem "Mischen" der patientenbezogenen Daten und der Vorlage beim Öffnen zu tun haben.

Bei mir ist dieses Problem in vielen Versuchen, mit mehreren Textverarbeitungen reproduzierbar, und zwar nur unter der obigen - m.E. nicht unwichtigen - Bedingung.

Ist es auch bei anderen reproduzierbar? Gibt es vielleicht eine Lösung. Es würde mir sicher helfen, eine Menge Zeit zu sparen.

Für die Mithilfe bedanke ich mich.
Hans-Dieter Kirst-Thies

Antworten