Störende Palm-Fehlermeldung beim HotSync

Moderator: Smarty-Support Team

Antworten
Helmut Dikomey
Beiträge: 36
Registriert: 19.01.2004, 16:44:32
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Störende Palm-Fehlermeldung beim HotSync

Beitrag von Helmut Dikomey » 06.04.2007, 15:51:34

Hallo Smarty-Team,

nach einem mutmaßlichen Palm-Bedienfehler meinerseits bitte ich um Hilfe, auch wenn es eigentlich kein PalmSmarty-Problem ist:

nachdem ich mit meinem T3 außer an meinem Praxisrechner auch an meinem Notebook zuhause einen HotSync durchgeführt habe, wird nach jedem HotSync eine Fehlermeldung protokolliert ("Der Setup auf dem Handheld konnte nicht aktualisiert werden, da der Computer keinen Hostnamen und keine IP-Adresse hat") und der HotSync per Dialogbox für 60 Sekunden unmöglich gemacht.

Diese Fehlermeldung und die entsprechende Blockade durch die Protokollierung werde ich nicht mehr los, das stört im Alltag sehr. Ich muß nach jedem HotSync 60 Sekunden warten, nervig. Benutzerhandbuch und Onlineforen geben auch keinen Hinweis.

Haben Sie eine Idee, was ich tun kann, um diese Dauer-Störung zu beseitigen? Wäre toll!

MfG
Helmut Dikomey

C.Sassen
Smarty-Support
Beiträge: 85
Registriert: 23.08.2005, 18:04:25
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von C.Sassen » 10.04.2007, 14:34:31

Hallo Herr Dikomey,

leider kann ich Ihnen zu dieser Fehlermeldung keine genaue Auskunft geben, da dieses mit dem Palm bzw. mit dem HotSync-Manager zu tun hat.

Ich vermute, dass entweder auf dem Palm oder beim HotSync-Manager die Übertragung auf "Netzwerk" eingestellt ist.
Um dieses auf Ihrem PC zu kontrollieren, machen Sie einen Rechtsklick auf das HotSyncManager-Symbol und überprüfen, ob bei "Netzwerk" ein Häkchen gesetzt ist. Falls ja, entfernen Sie dieses bitte.

Ich hoffe, dass Ihnen das weitergeholfen hat.


Mit freundlichen Grüßen,

Christian Saßen

Helmut Dikomey
Beiträge: 36
Registriert: 19.01.2004, 16:44:32
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Helmut Dikomey » 11.04.2007, 16:13:23

Hallo Herr Saßen,

Danke für den Tip, das war´s.

Vielen Dank auch, daß Sie sich überhaupt damit beschäftigt haben, es war ja kein echter Smarty-Support.

Eine sonnige Restwoche wünscht Ihnen und Ihren Kollegen

Helmut Dikomey

Antworten